Humanimity zu Zeiten von Corona und Lockdown-Krise

1. Gedankliches Präludium zum Weltgeschehen:

Liebe Mitglieder und Freunde der Humanimity SCE mit beschränkter Haftung,

das Jahr 2020 schreitet mühsam unter der Last der weltweiten Lockdown-Krise voran und es gibt nur wenige Profiteure dieser Ereignisse. Die letzten Wochen und Monate sind an niemandem spurlos vorüber gegangen und wir bedauern die tiefe Spaltung innerhalb der Gesellschaft – zwischen den Gebetsmühlen des Mainstream-Konformismus und den verzweifelten Bemühungen alternativer und freier Journalisten und Medien.

Vielerorts wird der uns mittlerweile zur Selbstverständlichkeit gewordene und lieb gewonnene Pluralismus einer aus der naiven und verträumten Unterwerfung unserer Selbst dem Globalisierung gegenüber geborenen Weltoffenheit durch zum teil schräge und fadenscheinige Notstands-Gesetze ins Nichts verkehrt und obwohl eine breite Grundlagen-Forschung gefordert wird, betrachten wir doch nur eine geringe Faktengrundlage in der öffentlichen politischen Diskussion.

Menschen misstrauen und beschatten einander – die Angst vor dem Nachbarn, dem zufälligen Beobachter, dem Polizisten dem Freund und Helfer. Wie viele wurden beschimpft, zu unrecht denunziert, verurteilt, verleumdet, körperlich, emotional und seelisch verletzt in dieser Zeit ? Und wie wenig haben wir es vermocht, aus unserer narzisstischen Selbstverliebtheit unseres Wohlstandsbürgertums heraus auf die wirklichen Dramen und Menschenrechtsverletzungen unserer Zeit zu blicken ?

Während das RKI immer noch versucht durch die versteckte Integration der Anzahl erfolgter Tests in die Reproduktionszahl der Corona-Pandemie ein seriöses Gesicht zu geben, verrecken Weltweit ganze Bevölkerungen an Unterernährung und wirtschaftlichem Effizienzmaximierungs-Faschismus. Und wir Deutschen ? Wir haben den Nazi-Prügel so satt, dass wir vor lauter Angst und Frust vor Diffamierung den eigentlichen Faschismus gegen das Leben auf diesem einst so vollen und wunderschönen Planeten schon gar nicht mehr erkennen.

Wer erkennt IHN überhaupt ? Ich meine der Faschismus hat sich hinter dem Vorhang versteckt. Er tarnte sich hinter transatlantischen Netzwerken genau so wie hinter farbigen Revolutionen privat finanzierter NGO’s, er webte sein perfides Netz hinter Wirtschaftsweisen genau so wie er private Lehrstühle finanzierte und am liebsten spielte er uns dass Lied vom Tod oder berieselt uns mit lachenden und glücklichen Gesichtern, sexualisierte uns mit devoter Abhängigkeit oder indoktrinierten Syllogismen eines erfüllten Lebens. Es gleicht einem Krieg der Reichen gegen die Armen.

Schauen Sie mal was Georg Schramm dazu zu sagen hätte:

https://www.youtube.com/watch?v=r158Y5xQuXg

Privatisierung, Wettbewerb und der tiefe Glaube an den Darwinismus schlagen den gleichen Takt – HartzIV und Generationenvertrag, die Plünderung der Sozialkassen und das Spekulationsrecht auf Nahrungsmittel – alles vereint sich in der gleichen Respektlosigkeit vor dem Leben selbst. Familien werden über Kitas zerrissen obwohl Neurologen vor der Degeneration limbischer Areale für emotionale Intelligenz warnten und noch als vor wenigen Jahren die deutschen Behörden offiziell geschult wurden, wie sie mit Möchtegern-Volkssouveränen & Reichsbürgern umzugehen hätten wurden strategisch wichtige Länder im Osten und in Afrika durch Kriege und Diktaturen zersetzt um eine Einwanderungsschwemme zu fördern, die uns vollends mit unserer sozialen Integrität konfrontieren und ablenken würde.

Dabei hätten wir doch wirklich dafür sorgen können, dass die westlichen Länder nicht die einzigen sind, die wohlhabende, nachhaltige und gerechte Strukturen entwickeln. Autonomie, Selbstversorgung, Regional-Wirtschaft, gerechte Bildung, Hygiene und Ressourcen-Dezentralisierung sind nicht nur reine Utopien der Antike. Sie sind zwar uralt – aber gerade deshalb wesentliche Bestandteile einer nachhaltigen Diskussion zur Überlebensfähigkeit unserer Spezies! Doch anstatt den Menschen ein gerechtes Leben in ihrer Heimat zu ermöglichen durften Großkonzerne die Bodenschätze ernten, wurden von Privatmilizen des Genozides entschuldigt und wir freuen uns noch heute, wenn wir den glitzernden Edelstein betrachten, den dass minderjährige Kind aus tiefen Stollen unter Einsatz hoch giftiger Chemikalien zu unserer Verfügung förderte. Sie werden nicht alt diese Kinder.

ZIT.: {Wir schaufeln ein Grab in den Lüften – dort liegt man nicht eng} Paul Celan – Die Todesfuge

Neue politische Gegenbewegungen kommen und gehen und obwohl wir grundlegende neue Strömungen willkommen heissen wollen wir unseren Blick und Fokus stets wieder in die Ökonomie und den Gemeinwohl-Ökonomischen Lebensalltag zurückholen.  Wer heute noch an Parteienpolitik glaubt hat nicht verstanden was „Teilen und herrschen“ – „Brot und Spiele“ als Kontrollmechanismen für ganze Kulturräume bewirken kann. Vor allem wenn dem Lobbyismus Hintertür- und Tor geöffnet ist. Mit Aufklärung und Mündigkeit haben diese Methoden genau so wenig zu tun wie Philantropismus mit Nächstenliebe.

Unsere Welt steht Kopf – ganze Wirtschaftszweige brechen zusammen – Deutschland will Wasserstoffland No.1 aus vorrangig fossilen Quellen werden und diskutiert zugleich die Unterzeichnung von Handelsabkommen mit südamerikanischen Ländern zur Importregelung von Fleisch aus großflächiger Massentierhaltung, deren Grundlage doch nur wieder einmal die bald vollständige Vernichtung der letzten Regenwälder bedeutet.

Wir leben einmal mehr in einer Scheinwirklichkeit – einem sublimen perversen Kopfkino, in dem wir uns einbilden, wenn wir nur weiter „Fortschreiten“ werden wir es schon irgendwie schaffen. Der Streit um die Klimawahrheit schwillt wieder an und mit anstehenden Wahlinteressen werden nun auch wieder Nachhaltigkeit und der Schutz von Kindern gepredigt. Natürlich kommen hier nur CDU und FDP in die Interviews der öffentlichen Medienkonzerne. Dass Oppositionen kontinuierlich für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Umverteilung, Spekulations- oder Reichensteuern ins Feld ziehen wird dem dahindünkelnden Kurzarbeits-Bürger nicht vorenthalten – er/sie/es* könnte sich ja ausreichend informieren – jedoch genügt heute die einfache und stete Wiederholung einfachster Parolen, unterstützt vom politischen Bashing „Wer’s anders denkt hat halt nen Aluhut auf“ –  ach wie schön ist Panama!

Der Lockdown gräbt einen breiten Graben in die Welt unserer geistigen Gegenwärtigkeit. Als Ergotherapeut interessiert mich die ganzheitliche Vernetzung dieses Dramas mit unseren Lebenswirklichkeiten. Psychosen und Traumata sind unbewusste Kräfte, die sich sowohl eigenständig ihre Wege und Ventile in die Gesellschaft suchen als auch gezielt genutzt und gesteuert werden können. Allein die Angst vor der Angst hat mich schon damals in meiner fachlichen Spezialisierung zur psychosomatischen Medizin beschäftigt. Konkrete Probleme können wir ja angehen, aber vor der Angst können wir nur bestehen wenn wir Mittel, Techniken und Räume zur Kontemplation geniessen und praktisch diszipliniert für uns erobern. Nichts davon finden wir in der staatlich medizinischen Vorsorge oder der öffentlichen Krisenbewältigung. Nicht umsonst sagen wir im Volksmund auch: „Es ist dass Geschäft mit der Angst!“

Wo Autonomie, Selbstermächtigung, Dezentralisierung, Nachhaltigkeit, Gemeinwohl, Verzicht, Demut, Achtsamkeit, Nächstenliebe – geschäftsverhindernd wirken, müssen wir uns ernsthaft fragen was wir wirklich leben wollen.

2.1 Wo wir mit Humanimity stehen?

Humanimity war schon immer als Hafen gedacht, als Mutterschiff, als Arche. Aufbauend auf einer grundlegenden Gleichwertigkeit aller Beteiligten, sich selbst und miteinander in den wirtschaftlichen demokratischen und pluralistischen Diskurs wagend.

Wie tat es mir weh, als die ersten Blüten unserer Anstrengungen durch meine eigene Fehler in der Startup-Gestaltung dahinwelkten und die gewünschte Tafelrunde einer Arena wich, in der ich gefühlt zu oft allein gegen mich selbst kämpfte. Es hat mich ein ganzes Jahr gekostet, wieder zu Sinnen zu kommen und den Mut und den Willen wieder zu finden, das Begonnene nicht zu Grabe zu Tragen. Was hätte ich auch tun können ? Das Handtuch zu werfen hätte bedeutet, dass all jene, die mir Vertrauen und Finanzen geschenkt hatten, nunmehr auf einem Schiff ohne den Erbauer fahren würden. Ein dünnes Gefäß, welches implodieren würde, sobald alle Teilchen entweichen. Und wie es so ist mit persönlichen Herzens-Visionen, Lebensträumen und Passionen – sie sind nicht einfach zu beenden – ausser mit dem blinden Sterben der eigenen Liebe im selbst inszenierten Drama.

Dieses Jahr, 2020 möchte ich den Tatsachen ruhig ins Auge blicken und feststellen: Wir sind noch da! Zerbrechlich und verwundbar, angeschlagen und zuweilen kraftlos mit einer noch anhaltenden Unterbesetzung bei steigendem Wellengang.

Nach dem Austritt der zu liquidierenden Startup-Gründungsgesellschaft „Humanimity Service GmbH“ haben sich, auf das Jahr 2020, die Genossenschaftsanteile auf 54% reduziert, während die aus dem Rettungs-Darlehen in 2019 abgesicherten Gegenwerte der „Humanimity Service GmbH“ in das Eigentum der Humanimity SCE mbH übertragen wurden. Bei nur geringfügigen Austritten verbleibt die Humanimity SCE mbH daher aktuell weitgehend in einer stabilen Neuausrichtungs-Phase.

2.2. Neubesetzung & produktive Sitzungsverläufe

Dank der Neubesetzung durch Herrn Martinho Gomes Ascenso als zweiter Vorstand zum Jahresbeginn 2020 und der engen Kommunikation mit dem Aufsichtsrat konnten zu den ersten Jahressitzungen 2020 neue Strategien für die weitere Endfinanzierung und Inbetriebnahme der im Jahr 2019 vorbereiteten Multi-Vendor-Marktplatzsoftware entwickelt und beschlossen werden.

2.3. Humanimity Academy unter Lockdown-Krise für alle Mitglieder kostenfrei

Corona hat uns gezeigt wie wertvoll Verbindungen, Kontakt und offene Kommunikation sind. In dieser Betrachtung machte unser Verkaufskonzept der Bildungs-Akademie keinen Sinn mehr. Unter gemeinsamer Abstimmung wurde entschlossen, die Humanimity Academy aufgrund der internationalen Wirtschafts- & Lockdown-Krise für alle alten und zukünftigen Mitglieder kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wir haben jetzt zu aller erst an die Förderung aller Mitglieder zu denken und alles was wir in der aktuellen gesellschaftlichen Lage zu einer Verbesserung allgemeiner Zustände beitragen können, soll gegeben werden.

Seit dem 01.05.2020 stehen daher alle Schulungsinhalte in der Academy zum kostenlosen Erwerb bereit. Für die Verwendung werden seither *lediglich eine Mitgliedschaftsannahme mit vorhergehender Einzahlung von mindestens 1 (einem) Genossenschaftsanteil sowie dem einmaligen Eintrittsgeld von 30,00 € eingefordert.

Wir hoffen damit in der Zeit umgreifender wirtschaftlicher und existenzieller Not ein klares und motivierendes Zeichen für gemeinsames Lernen und Entwickeln setzen zu können und wir bitten ausdrücklich darum diese Nachricht in allen bekannten Netzwerken zu verbreiten.

2.4. Krisenmanagement- & Entwicklungsplan

Durch die kostenlose Freischaltung der Academy-Produkte reduziert sich das Umsatzpotenzial der Genossenschaft massiv, während es gleichzeitig maximalen Nutzungswert für die Unternehmergemeinschaft ermöglicht.

Wir müssen daher mit aller Kraft an der Gewinnung neuer Mitglieder arbeiten. Denn nur aus diesem Wachstum und seiner einhergehenden Bilanzstärkung heraus werden wir in der Lage sein, die anstehenden Fertigstellungen  und Einrichtungsarbeiten an den Systemen zu meistern.

Genauere Bedarfszahlen werden wir gemeinsam zum 20.06.2020 zur Generalversammlung besprechen.

3. Offizielle Einladung zur konsequenten kooperativen Vereinigung und Gestaltung des deutschen Wirtschaftsraums

3.1. Einladung zur Mitgliedschaft und gemeinsamer europaweiten Zusammenarbeit

Als Vorstandsvorsitzender der Humanimity SCE mbH lade ich Sie hiermit herzlich dazu ein, jetzt und heute für eine auf Kooperation & Gemeinwohl ausgerichtete Wirtschaft im Deutsch-Europäischen Wirtschaftsgebiet auf- & einzustehen.

Die Genossenschaften Europas brauchen sich nicht länger vor dem Irrsinn der Konkurrenz- & Profitmaximierung verstecken. In Zeiten kollektiver Krisen haben sich besonders Genossenschaften als günstige und nachhaltige Gesellschaften erprobt. Lassen Sie uns unsere Stärken realisieren!

Besonders die aktuelle wirtschaftliche Lockdown-Krise hat uns gezeigt wie instabil viele deutsche Unternehmen ohne Netzwerke ins Bodenlose und in die Insolvenz stürzen, während gleichzeitig Großkonzerne als Profiteure und politische Gespiele gefördert werden. Dass können wir besser!

Zur Gestaltung eines kooperativen & nachhaltigen Wirtschaftsraums benötigen wir Ihre Expertise und Unterstützung. Ein komplexes genossenschaftliches Online-Handels-Geschehen bedarf vieler Einzelner, die dass Gesamtkonstrukt pflegen, entwickeln und beleben.

Als europäische Genossenschaft wünschen wir uns ein aktives Netzwerk aus erfahrenen und gestandenen Experten, die das Wohl und die Förderung der Mitglieder an erste Stelle ihres Wirkens stellen.

Hier liegt für uns alle die historische Chance das Bewusstsein kooperativen Handelns und nachhaltigen Wirkens in aller Größe, damit verbundener Werte, in die globale Aufmerksamkeit zu heben.

Lassen Sie uns gemeinsam eine Lösung für die Probleme unserer zerrütteten  Welt sein. Gewinnt ein Mitglied – gewinnen alle!!!

Mit freundlichen Grüßen

Boris Matern

Vorstandsvorsitzender der Humanimity SCE mbH